VERÄNDERUNGEN

(Inspiration: Dialog, Lied, Wise Guys) https://www.youtube.com/watch?v=VgcEPYyKFfI
Veränderungen gibt es immer wieder im Leben, alles, was lebt verändert sich im Laufe der Zeit, man kann diese Veränderungen nicht aufhalten, denn es geht einfach immer weiter, das Leben geht weiter. Manchmal wünscht man sich, man könnte das Leben einfach mal kurz anhalten, einfach auch die Stopptest drücken um einen Moment festhalten zu können, um ihn später immer wieder abspielen zu können, doch das geht nicht. Veränderungen passieren schneller, als man denkt. Man kann sie nicht aufhalten, man kann sie aber beeinflussen. Auch wenn man häufig an die guten, alten Zeiten zurück denkt, ist es doch immer wichtig, nach vorne zu schauen. Häufig sagt man, damals war alles besser, klar damals, als man noch klein und unbeschwert war. Als man mit seinen besten Freundinnen noch absurde Namen für die Mitmenschen erfand und diese in Beziehung zueinander setzte. Als man noch Telefon und Klingelstreiche gespielt hat, ja damals mit 14, das war eine Zeit. Es war eine ganz besondere Zeit, wie viel Spaß man zusammen hatte und wie man sich vor den Jungs versteckt hat, weil man einfach zu feige war, den einen, den man süß fand anzusprechen. Wie man damals Tagebuch über die unnützesten Dinge geschrieben hat, unglaublich, aber wahr. Es war eine tolle Zeit, die man nie vergessen wird, diese unbeschwerten Jahre, der Beginn der Jugend. Aber manchmal ist es eben Zeit für Veränderungen, alles um einen herum verändert sich, nur man selbst bleibt immer noch gleich oder zumindest denkt man das. Und wenn man sich doch verändert, glaubt man, alle anderen sind schneller und man verpasst etwas. Aber man kann nichts verpassen. Denn das Leben ist einzigartig und jedes Leben ist unterschiedlich und jeder hat sein eigenes Schicksal in der Hand. Egal, ob die anderen schneller ihren ersten Kuss hatten, oder ob sie schneller ihren ersten Freund, ihre erste Party oder ihr erstes Mal hatten. Jeder entwickelt sich unterschiedlich schnell. Nur irgendwann kommt der Punkt, an dem man sich fragt: Hey, sag mal, bist du die letzten paar Jahre einfach stehen geblieben? Was machst du noch hier? Es wird auch für dich Zeit, deinem Leben eine Grunderneuerung zu verpassen. Du brauchst dich nicht hetzen, keine Sorge, denn für eine Veränderung ist es nie zu spät, nur du musst dich ranhalten, dass du nicht den Faden verlierst, wie du dich verändern willst. Komm endlich raus, aus der schüchternen Schale, es gibt so viel zu erleben da draußen, also mach dir nicht zu viele Sorgen und fang an, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Veränderungen brauchen ihre Zeit, man darf nichts überstürzen, doch wenn man neue Aktivitäten, neue Vereine, neue Hobbys ausprobiert, merkt man schnell, wie einfach es doch ist, die verlorene Zeit wieder aufzuholen. Doch an einem Punkt stockt man, da gerät oft das Ganze, neu erworbene Selbstvertrauen wieder den Bach runter, wenn es heißt den Umgang mit dem andren Geschlecht aufzuarbeiten. Wenn einem sogar die eigenen Eltern erzählen wollen, wie man Jungs anspricht und dass man doch endlich wie all seine Freundinnen einen festen Freund mit nach Hause bringen soll, kommt man sich schnell eingeengt und ins Mittelalter zurück versetzt vor. Klar meinen es die Eltern immer nur gut, doch sie merken häufig gar nicht, wie sehr sie einen durch diese versuchten Ermutigungen runterziehen und wieder an das eigentliche Problem erinnern. Die Erinnerung an das Problem ist gut, doch hat man es meistens selbst schon vorher begriffen, dass es auch in diesem Punkt Zeit wird, die Füße voreinander zu bekommen. Durch die Eingliederung in neue Aktivitäten lernt man neue Leute kennen, die einem Mut und Selbstvertrauen geben aber vor allem bringen sie einem bei, dass man ja im Grunde gar nicht so schüchtern ist, wie man sich selbst wahrnimmt. Plötzlich erkennt man, dass man eigentlich die Menschen in Grund und Boden reden könnte, wenn man denn nur wöllte und den Mut zum Anfang eines Gespräches finden kann. Man erkennt, das einen nicht nur die besten Freunde, sondern auch Fremde für seinen Humor und seine Hilfsbereitschaft schätzen. Und das ist der Punkt, an dem man auch die schwierigste Hürde mit den Jungs auf sich nehmen sollte, denn die beißen nicht und sind auch nicht giftig. Es sind auch nur Menschen, wie man selbst, die die gleichen Probleme und Sorgen um ihr Selbstvertrauen haben, wie wir alle anderen auch.

©Julieenjoyslife

Advertisements

Über Rückmeldungen und Kritik freue ich mich sehr, also lass deinen Gedanken freien Lauf.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s