INDIVIDUALITÄT

(Inspiration: Es ist nicht immer leicht, Wise Guys, Lied) https://www.youtube.com/watch?v=ozMPPAe_en8

Sei mit dir selbst zufrieden, dann sind es die anderen auch. Klingt so einfach, ist es nur leider nicht. Nur sollte man bedenken, was geht einem vor, das eigene Wohlbefinden, oder die Zufriedenheit der anderen? Wenn man sich immer nur versucht, nach anderen zu richten, vergisst man darüber irgendwann sich selbst. Man kleidet sich der Mode nach, man tut und sagt nur noch die Sachen, die angesagt sind und wird somit immer mehr, ohne es zu merken zu einem Roboter der Gesellschaft. Wenn man aber in einer ruhigen Minute darüber nachdenkt, fällt einem plötzlich auf, dass die neuen Klamotten, die zurzeit in Mode sind, total affig aussehen, nur weil irgendein Modeschöpfer beschlossen hat, wie die nächste Herbstkollektion aussehen soll, kleiden sich alle danach und halten sich daran, und realisieren dabei gar nicht, wie schräg sie damit aussehen, sondern kritisieren diejenigen, die der Roboterfalle entkommen sind und ihren eigenen Stil gefunden haben. Dabei ist es wichtig, seine eigene Richtung zu finden und sich so zu mögen, wie man ist. Menschen, die die Dinge tragen, die ihnen wirklich gefallen, sind im allgemeinen viel fröhlicher und haben viel mehr Spaß am Leben, da sie sich nicht nach der Masse richten und alle paar Stunden darüber nachdenken, ob ihr neues Outfit denn auch noch gut aussieht und ob es demjenigen, dem man gerade begegnet gefällt oder nicht, oder ob man schon wieder aus der Mode ist. Jeder muss seine eigene Richtung finden, wenn einem eben die momentane Mode gefällt, dann sollte man sie tragen und zwar auch noch, wenn sie nicht mehr ganz der neueste Schrei ist. Jemand, der mit sich und seinem Aussehen zufrieden ist hat von vorneherein eine ganz andere Ausstrahlung. Wenn jemand nicht der Typ für Schminke ist, dann sollte er sich auch nicht kiloweise welche ins Gesicht schmieren, nur um in der Masse mit zu schwimmen. Nicht jedem Mädchen steht das gleiche Makeup und es gibt durchaus auch Jungs, die Mädels ohne Schminke hübscher finden. Da jeder anders ist, hat jeder andere Vorlieben aber das wichtigste ist, man muss mit sich selbst zufrieden sein und wenn man eben mit seinem eigenen Körper nicht zufrieden ist, dann muss man etwas dafür tun, damit er so wird, dass man zufriedener wird, niemals darf man dabei aber dem allgemeinen Schlankheitswahn verfallen, der auch nur eine weitere Modeerscheinung ist. In manchen Jahrhunderten war es modern, korpulent zu sein und wer nicht genug auf den Rippen hatte, wurde aus der Gesellschaft ausgeschlossen, heute ist es umgekehrt, wer auch nur das kleinste Gramm zu viel hat, wird verachtet, was völliger Schwachsinn ist, denn wer entscheidet denn schon, wie der perfekte Mensch auszusehen hat? Wer sagt uns, dass nur schlanke, wie Barbiepuppen aussehende Mädchen attraktiv wirken? Wer nimmt sich das Recht uns zu sagen, wie wir auszusehen haben? Im Grunde niemand außer wir selbst, Modemagazine und Medien versuchen uns in unserer Entscheidung immer wieder zu beeinflussen, aber die letztendliche Wahl trifft jeder für sich selbst. Jeder muss sich mit seinem Körper arrangieren, und mit ihm und all seinen Fehlern leben, so wie er ist. Nehmen wir uns ein Beispiel an den Stars, die auf all den Galen in für sie speziell vorgefertigten Kleidern auftreten, die ihren individuellen Stil ausdrücken, wofür sie zum Dank von all den Klatsch und Tratsch Magazinen auseinander genommen werden, wo auf ihrer neuen Frisur, ihrer Jacke oder ihrem Pickel herumgehackt wird. Nur eins haben die Star den meisten Menschen voraus, es interessiert sie nicht, was die Magazine über sie schreiben oder was andere von ihnen denken, denn sie wissen, dass ihnen ihre Kleider und ihr Körper gefallen und es Leute gibt, die hinter ihnen stehen. So hat jeder Mensch andere Leute, die hinter ihm stehen und ihn so mögen, wie er ist, unter der Voraussetzung, dass er sich selbst so mag, wie er ist, denn dann strahlt er Selbstbewusstsein aus. Und dieses Selbstbewusstsein ist es, was die meisten ärgert, die in der allgemeinen Masse mitschwimmen und sich der Mode anpassen, denn jeder von ihnen beneidet insgeheim diejenigen, die individuell sind und sich selbst mögen, da sie selbst oft zu feige dazu sind, anders zu sein und dies zu zeigen.

©Julieenjoyslife

Advertisements

2 thoughts on “INDIVIDUALITÄT

  1. Genau dieses Thema habe ich heute in einem Kreise besprochen. Es ging dabei aber um Frei sein. Können wir frei sein? Was bedeutet “Freiheit”? Die wirkliche Definition gibt es nicht, wir müssen sie für uns bestimmen. Ich sehe es für mich als Freiheit, das tun zu können, was ich will. Das tragen zu können, was ich will. Und sagen zu können, was ich will (natürlich ohne andere damit zu verletzen). Mich anpassen? Nein, danke. Dem neuesten Trend zu folgen? Nein, danke.
    Aber nun zu deinem Text, den ich gerne etwas korrigieren möchte: Das Thema Make Up würde ich sehr gerne auch auf Jungs/Männer ausweiten. Auch sie dürfen Make Up tragen, wenn sie das wollen. Außerdem, wer sagt und, dass nur schlanke, durchtrainierte Jungs/Männer attraktiv sind?

    Liebe Grüße 😉

    Like

    • Natürlich dürfen auch Jungs/ Männer Make Up tragen, nur ist das in der heutigen Gesellschaft noch nicht wirklich anerkannt worden, wobei das meiner Meinung nach jedem selbst überlassen ist. Zu deinem letzten Punkt, tja keine Ahnung, wer genau dieses Idol festgelegt hat, aber wenn man in die anerkannte Gesellschaft schaut, muss man leider diesen Trend feststellen, auch wenn er für die restlichen sehr verletzend ist. Übrigens vielen Dank für deine konstruktive Kritik

      Like

Über Rückmeldungen und Kritik freue ich mich sehr, also lass deinen Gedanken freien Lauf.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s