Vertrauen (an M.W.)

Mögen, in dieses einfache Wort kann man so viel interpretieren, man kann jemanden freundschaftlich mögen, man kann jemanden familiär mögen, man kann jemanden partnerschaftlich mögen, aber in wie weit kann man jemanden mögen, den man bei genauerem Betrachten zwar ständig sieht und doch irgendwie kaum kennt? Man glaubt man kennt die Leute, kann sie einschätzen nur weil man weiß, wie sie im Umgang mit bestimmten Personen handeln, wie sie sich verhalten oder sprechen und doch stellt man fest, man weiß fast nichts über sie und alles was man glaubt zu wissen ist nur eine Art Fassade, denn das wahre ich dieses Menschen hat man noch lange nicht gefunden. Kann es Personen geben, denen man vertraut, ohne zu wissen, warum? Ist es möglich ein komplettes Uhrvertrauen zu jemandem zu verspüren, von dem man doch so wenig weiß, der nach außen hin so anders reagiert, als er sich in den wenn auch nur wenigen und bislang schriftlichen, privaten Unterhaltungen, die man führen dufte gib, der dort so viel nachdenklicher und sensibler ist, als er es der Außenwelt zeigt? Kann man jemandem privateste Gedanken anvertrauen, mit der innerlich festen Überzeugung, diese Gedanken bleiben unentdeckt für jeglichen Dritten? Woher kommt dieses Vertrauen, von dem man so fest überzeugt ist, nicht enttäuscht zu werden, ohne zu wissen, warum. Woher kommt der Drang dieser Person Ängste anzuvertrauen, die man sonst wenn überhaupt mit engsten Familienangehörigen oder besten Freunden teilt?

©Julieenjoyslife

Advertisements

Über Rückmeldungen und Kritik freue ich mich sehr, also lass deinen Gedanken freien Lauf.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s